THE CLEAN ROUTINE

So reinige ich meine Haut momentan am liebsten:

Wie versprochen, zeige ich euch, welche Produkte sich momentan am besten für meine Problemhaut eignen. Vorerst muss ich allerdings erwähnen, welchen Hauttyp ich habe – denn jede Haut reagiert anders.

Ich habe eine sensible, eher trockene Haut, die momentan in der T-Zone etwas fettet. Der Grund ist bekanntlich das Absetzen der Pille. Meine Haut kam ein paar Monate nach dem Absetzen gar nicht mehr klar. Sie wurde fettig, an anderen Stellen total rau und trocken und hat sehr gespannt. Und dann kamen die Pickel, FML.

Ich habe lange nach einer Pflegeserie gesucht, die meiner Haut gut tut und habe ohnehin schon beschlossen, nur noch Naturkosmetik oder naturnahe Produkte zu benutzen. Ich habe ein paar Sachen ausprobiert, war aber nicht immer zufrieden. Nun habe ich ein kleines “Ritual”, nach dem ich mich richte. Nicht jeden Tag, aber ab und an. Und es fühlt sich toll an. Meine Haut ist schon viel besser als vor ein paar Wochen.

#1 Dampfbad:

Wasser ist LIFE. Auch für die Haut. Durch die Wärme öffnen sich nämlich die Hautporen und Talgdrüsen. So können überschüssiger Talg (Hauptproblem für Pickel und Mitesser) und Giftstoffe entfließen. Das dient aber eher zur Vorbeugung. Bereits vorhandene, große Pickel werden dadurch nicht einfach weggehen! Zudem sollte das nicht öfter als 2x die Woche gemacht werden, da die Haut durch das Schwitzen viel Feuchtigkeit verliert.

Anwendung:

  1. Das Dampfbad mache ich nur auf ungeschminkter Haut. Ansonsten können Giftstoffe und Make-Up-Reste in die Poren gelangen, die das Hautbild verschlimmern.
  2. Ich koche mir einfach einen Liter Wasser auf und schütte es in eine Schüssel. Dazu kann man heilende Kräuter, die entzündungshemmend wirken, hineinlegen. Zum Beispiel eine lose Kräuterteemischung mit Kamille, Rosmarin, Brennnessel, Ingwer, Salbei und und und. Noch besser wären wahrscheinlich ätherische Öle – habe ich allerdings noch nicht ausprobiert. Über meinen Kopf lege ich ein Handtuch, damit die Wärme nicht so schnell entweicht.
  3. Den Dampf lasse ich dann ca. 10 Minuten einwirken. Dampfbäder sind übrigens auch super für eine verstopfte Nase! Das mache ich auch oft, wenn ich krank bin. Nach dem Dampfen wasche ich mein Gesicht mit kühlem Wasser ab, damit die Poren sich wieder verschließen und so keine Dinge hinein gelangen, die nicht rein gehören. Es sei denn, ich mache Schritt 2 direkt im Anschluss:

Heilerde


#2 Heilerde:

Heilerde ist für meine Haut super. Es ist ein natürliches Pulver, das aus verschiedenen Mineralien besteht. Ich liebe das Gefühl, das ich nach dieser Maske bekomme. Meine Haut ist total beruhigt, atmet wieder und fühlt sich reiner an. Heilerde kann ich vor allem bei gereizter Haut und übermäßigen Pickeln empfehlen. Die Erde zieht den Dreck und das überschüssige Fett quasi aus den Poren. Es hat übrigens viele Einsatzmöglichkeiten: man kann es zum Beispiel auch innerlich für Sodbrennen, Verdauungsbeschwerden und bei Durchfall anwenden.

Außerdem kann man Heilerde auch total gut mit anderen Mitteln mischen und daraus selbst eine Maske erstellen. DIY-Masken kommen. 😉

 

#3 The Ordinary:The Ordinary Feuchtigkeitscreme

Für die langfristige Pflege und Verbesserung des Hautbildes nutze ich die Produkte von The Ordinary.

Natural Moisturizing Factors + HANach einer Maske, vor dem Schlafen gehen oder vor dem Schminken nutze ich diese Creme. Sie enthält etliche Aminosäuren, die die äußere Schicht der Haut schützen und gut mit Feuchtigkeit versorgen. Die Creme fettet nicht und zieht seeehr schnell ein. Meine Haut fühlt sich besonders am Morgen danach so schön dehydriert an. I love it.

Zusätzlich zu dieser Creme benutze ich noch ein paar Seren, die für unterschiedliche Dinge gut sind:

The Ordinary Säure-Peeling

 

AHA 30% + BHA 2% Peeling Solution: Das ist ein Säure-Peeling, das relativ aggressiv ist und bei mir daher gut wirkt. Die Haut wird durch verschiedene Säuren gepeelt. Zum einen wird die oberste Hautoberfläche gereinigt und zum anderen wirken die Stoffe tiefergreifend in den Poren, um eine Verstopfung zu verhindern. Außerdem wird die Haut gleichmäßig aufgehellt, sodass man ein ebenmäßiges Hautbild erhält. Ich habe zum Beispiel mehrere kleine Pickelmale – also so kleine dunklen Stellen – die erst nach langer Zeit weggehen. Dieses Peeling verschnellert den Aufhellungsprozess. Es darf allerdings nicht länger als 10 Minuten auf der Haut bleiben und sollte nur hin und wieder genutzt werden. Ich nutze es ca. alle zwei Wochen.

The Ordinary Serum mit Zink

 

 

Niacinamide 10% + Zinc 1%:
Dieses Serum verhindert Hautunreinheiten und die Verstopfung der Poren. Das Zink reduziert die Talgproduktion. Es reizt die Haut nicht so stark – sie fühlt sich danach sogar beruhigt an.

The Ordinary Serum mit Vitamin C

Ascorbyl Glucoside Solution 12%: Dieses Serum enthält Vitamin C. Es ist ein wirksames Antioxidans, das den Hautton aufhellt und Zeichen der Hautalterung reduziert.

P.S.: Danke Janina, für diese tolle Empfehlung!

Ich benutze die Produkte immer abwechselnd. Mal direkt nach dem Aufstehen, mal vor dem Schlafen gehen und auch ab und zu unter der Schminke. Aber immer nur eins pro Tag. Die Creme benutze ich immer nach den Behandlungen, da sich mein Gesicht von den Peelings manchmal etwas trocken anfühlt. Alternativ zum Dampfbad wasche ich mein Gesicht einfach etwas länger mit warmen Wasser, sodass sich die Poren öffnen können.

 

Achtung: Die “The Ordinary”-Produkte zählen zur naturnahen Kosmetik. Also keine reine Naturkosmetik, da sie zur medizinischen Pflege dienen, die für unreine und verfärbte Haut gedacht sind. Somit enthalten sie einige Wirkstoffe, die nicht natürlichen Ursprungs sind. Aber keine Angst, es hält sich in Grenzen!

Die Suche nach der richtigen, wirkungsvollen und bedenkfreien Kosmetik für Problemhaut fiel mir schwer. Mit The Ordinary bin ich sehr zufrieden und meine Haut scheinbar auch. 🙂

Es gibt aber noch viele weitere tolle Produkte, die ich auch schon ausprobiert habe oder noch werde. Ich kann nur leider nicht alle auf einmal benutzen und vor allem hier auflisten. Ich lege Wert darauf, meine Haut nicht unzähligen Produkten zu beanspruchen und nur einer Pflegeroutine nachzugehen. In den kommenden Wochen werde ich jedoch nach und nach Produkte hier vorstellen, die super für eure Haut sind – diese könnt ihr dann sogar gleich hier bestellen. Ihr dürft euch schon freuen!

UPDATE: Hier findest du einen Artikel von mir zum Thema “Schöne Haut von Innen”.

Welche Produkte benutzt ihr so? Ich befinde mich immer auf der Suche nach wirkungsvollen und pflanzlichen Pflegeprodukten, die ich in mein Sortiment integrieren kann. 🙂

 

 

Comments

Leave a comment